Eine Hochzeit im Juli – da erwartet man Sonnenschein pur. Aber nun sind wir nicht in Spanien und so passiert es schon mal, dass auch einem Julitag dicke Wolken der Sonne den Blick auf unsere Erde versperren. So war es auch bei Karin und Christian. Aber war das ein Problem für die beiden? Absolut nicht! Die Stimmung hätte nicht besser sein können, die beiden nahmen es mega gelassen. Und ich auch.

Los ging es mit dem Hochzeitsshooting beim Schloss Heidegg. Wiedermal musste ich feststellen: Ich mag Schlösser! Die fast mystische Atmosphäre, der Gedanke, wie vor vielen Jahren (der erste Teil der Burg wurde im 12. Jahrhundert erbaut!) die Menschen hier ihrem Alltag nachgingen und wieviele persönliche Geschichten hier geschrieben wurden. Und ich finde, dass der wolkenverhangene Himmel diese Atmosphäre total unterstützt. [fb_button]

 

Habt ihr den Blumenstrauss am Handgelenk von Karin gesehen? Super schön und super praktisch. Und mal was anderes.

Nach dem Hochzeitsshooting ging es dann weiter mit der Trauung in einem der Burgzimmer. Vorher wurden die Gäste beim Eingang empfangen und schon ein paar Familienfotos geschossen.

Der Apéro fand dann im Rosengarten vom Schloss statt. Auch eine schöne Idee: Karin und Christian haben den Schnellzeichner David Müller engagiert, der von den Gästen innerhalb von ein paar Minuten eine witzige Erinnerung an die Hochzeit gezeichnet hat.